Energieausweis für Wohngebäude

 Es gibt zwei verschiedene Arten von Energieausweisen.

 Der einfachere und billigere ist der Energieverbrauchsausweis. Hier wird der Energieverbrauch der vergangenen lückenlosen 3 Jahre für die Berechnung zugrunde gelegt. Allerdings darf dieser Energieverbrauchsausweis nicht für jede Art von Gebäuden erstellt werden.

 Der aufwendigere und solidere Energieausweis ist der Energiebedarfsenergieausweis. Hier wird der Energieverbrauch anhand der Größe und Qualität des Gebäudes berechnet.

 Ein Energieverbrauchsausweis kann erstellt werden:

·         Wenn das Gebäude nach dem 31.10.1977 erstellt wurde

·         Wenn das Gebäude älter als 1977 ist und zwischenzeitig grundlegend nach der Wärmeschutzverordnung       saniert wurde.

·         Wenn das Gebäude 5 oder mehr Wohnungen hat.

·         Bei den vorgenannten Bedingungen muss der Energieverbrauch für mindestens 3 Jahre lückenlos vorgelegt       werden. Auch eventuelle Wohnungsleerstände müssen berücksichtigt werden.

Ein Energiebedarsfausweis muss erstellt werden:

·         Wenn das Gebäude älter als 1977 ist

·         Wenn es sich um einen Neubau handelt.

·         Wenn es der Eigentümer wünscht kann für jedes Wohngebäude dieser Energieausweis erstellt werden.

Kosten für die Erstellung von Energieausweisen
 Der Aufwand zur Erstellung der Energieausweise ist je nach Gebäude und sonstiger Umstände sehr unterschiedlich. Aus diesem Grunde können keine seriösen Pauschalpreise hier genannt werden.